Zahnstein bei Hund und Katze.

Zahnstein ist weniger ein kosmetisches Problem. Es geht auch nicht um Mundgeruch. Es geht um die Gesundheit: Über die Jahre bildet sich Zahnstein. Der führt zu chronischen Entzündungen des Zahnfleisches. Chronische Entzündungen sind ungesund. Die Zahnfachentzündungen werden bakteriell besiedelt, werden eitrig, werden faulig. Das ist es, was den gesamten Körper schädigt. 

Deswegen ist uns Zahnhygiene so wichtig. Kaustreifen, Schweineohren und Zahnbürste verlangsamen die Zahnsteinbildung. Doch bei sehr vielen Patienten steht irgendwann eine Gebissreinigung an.

Das lediglich mechanische Abkratzen von Zahnstein bringt bei den Hunden und Katzen wenig. Denn der medizinisch relevante Zahnstein sitzt tief in den Taschen, in den Zwischenräumen, an den Hinterflächen der Zähne. Da kommt man nur in (flacher) Narkose heran. Wir reinigen mit einem Ultraschallgerät, so wie wir das von unserem eigenen Zahnarzt kennen. Im Anschluß polieren wir die Zähne, weil glatte Zähne nicht so leicht neue Beläge annehmen. Auf Wunsch fluoridieren wir.

Die eigentliche Gebißreinigung nimmt etwa eine Stunde in Anspruch, wenn man sie ernst nimmt. Und wir nehmen sie ernst.

 

telefon
anfahrt