Naturheilkunde für Hamburgs Tiere

Naturheilverfahren, Alternativmedizin, Regulationsmedizin oder Komplementärmedizin

Vier Begriffe, ein Arbeitsfeld

Ersteinmal eine Klarstellung: Naturheilverfahren, Alternativmedizin, Regulationsmedizin, Komplementärmedizin sind toll, ihre Kenntnis bereichert Diagnose und Therapie. Aber sie haben auch Grenzen – genau wie die sogenannte Schulmedizin.

Warum Naturheilverfahren durch Tierärzte? Tierärzte haben mindestens 5 Jahre Veterinärmedizin studiert und ein Staatsexamen bestanden. Wir beherrschen moderne "westliche" Medizin (sollten wir jedenfalls) und können Zusatzausbildungen in Alternativmedizin absolvieren, die mit einer Prüfung vor der zuständigen Tierärztekammer abschließen (ähnlich einer Facharzt-Ausbildung).

Dies befähigt uns, die Grenzen zwischen Schul- und Regulationsmedizin zu erkennen - und sie in vielen Fällen zu überschreiten. Aber auch zu wissen, wann eine OP, ein Antibiotikum, ein Kortison nötig oder unnötig sind. Und wann Schulmedizin durch Naturheilverfahren gut ersetzt oder gut unterstützt werden kann. Im Gegensatz dazu sind viele sogenannte Tierheilpraktiker selbsternannte Fachleute. Sie müssen nicht - wie in der Humanmedizin - eine Prüfung über ihr Wissen vor der Ärztekammer ablegen. Jeder kann sich Tierakupunkteur, Tierhomöopath oder Tierzahnarzt auf die Visitenkarte oder an die Tür schreiben (dies stört übrigens auch die seriösen Tierheilpraktiker).

Würden Sie Ihr Auto von jemandem reparieren lassen, der einen Wochenendkurs besucht oder gar nur ein Buch gelesen hat? Würden Sie sich an den Zähnen rumschleifen lassen von jemandem, der dazu nur einige Abendkurse absolviert hat? Würden Sie sich die Halswirbelsäule von jemandem einrenken lassen, der das von seinem Opa gelernt haben will? Schlimmer noch: Jeder kann sich auch zum Ausbilder für Tierhomöopathie, Tierakupunktur, Tierphysiotherapie usw. erklären und seine eigenen Abschlusszeugnisse drucken. Schön, nicht?

Ja, es gibt auch Gute und Fähige darunter, die zu finden ist schwer und ehe Sie "die Spreu vom Weizen getrennt haben", kann schon viel passiert sein. Wenn Sie also ein Alternativtherapieverfahren für Ihr Tier suchen, wenn Sie einen fähigen Therapeuten für Ihr Tier suchen, dann informieren Sie sich doch auf der Internetseite Ihrer zuständigen Tierärztekammer  oder bei der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e.V. (GGTM).

Oder Sie fragen einfach uns. Wir bieten  neben der Akupunktur und TCM auch Eigenbluttherapien und manches mehr. Auch hier gilt: Wir machen viel - aber nicht alles.

telefon
anfahrt